Neues Leben in alten Traditionen
– Naturfarben in handgeknüpten Orientteppichen –
29.04.2009 – 03.05.2009
Ausstellung mit Begleitprogramm im Völkerkundlichen Museum Witzenhausen
Naturfarben in handgeknüpten Orientteppichen
Naturfarben in handgeknüpten Orientteppichen
Teppich

» weitere Infos/Programm (pdf)

Programmübersicht:

  • Mittwoch, 29.4.2009, 19.00 Uhr:
    Eröffnung der Ausstellung im Völkerkundlichen Museum Witzenhausen mit Dr. Harald Böhmer, Experte für Naturfarben ( mit Einladung). Dr. Böhmer initiierte das DOBAG-Teppichprojekt in der Türkei im Jahr 1981 und begleitet es bis heute. Seine Bücher zu Naturfarben gelten mittlerweile als Standardwerke auf diesem Gebiet.
  • Donnerstag, 30.4.2009, 14.00 Uhr:
    Fachführung zum Thema „Naturfarben und Teppiche“(2 €/Person) mit Dr. Harald Böhmer im Völkerkundlichen Museum. Dr. Böhmer hat Anfang der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in mühseliger Kleinarbeit alte anatolische Färbetechniken rekonstruiert wiedereingeführt.
  • Donnerstag, 30.4.2009, 15.00 – 17.00 Uhr:
    Praktische Färbevorführung mit Dr. Harald Böhmer – öffentlich und kostenlos - bei schönem Wetter vor dem Völkerkundlichen Museum, bei schlechtem Wetter im Kellergewölbe des Klostergebäudes
  • Donnerstag, 30.4.2009, 20 Uhr:
    Lesung mit » Salim Alafenisch: „Die Feuerprobe und andere Geschichten“ „...kommt also her ihr Löwen, genießt die Glut der Ziegenperlen und Kameläpfel im Zelt, den Duft von Kardamomkaffee, hört einfach zu, während der Winterregen draußen friert und die Geliebte ihre Sachen packt, hört Salims Rede ...” (Eintritt 6 €, mit kulinarischen Kostproben! Mit Voranmeldung und Abendkasse). Klostergebäude Steinstrasse 19, Zeichensaal
  • Freitag 1.5.2009, Samstag 2.5.2009, Sonntag 3.5.2009, jeweils 15.00 Uhr:
    „Bekennen Sie Farbe“ Führung zu Farbpflanzen (ca.1,5 Stunden) Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen, (Eintritt 2,50 € für Erwachsene, 2 € für Kinder)
  • Samstag 2.5.2009, 10.00 - 14.00 Uhr:
    Offener Workshop Wolle und Farbe am Völkerkundlichen Museum Witzenhausen
  • Sonntag 3.5.2009, 11.00 Uhr:
    Film über das Dobag-Projekt im Völkerkundlichen Museum Witzenhausen


Öffnungszeiten der Ausstellung:

Donnerstag, 30.4.2009: 12 Uhr – 18 Uhr
Freitag, 1.5.2009: 10 Uhr – 18 Uhr
Samstag, 2.5.2009: 10 Uhr – 18 Uhr
Sonntag, 3.5.2009: 10 Uhr – 18 Uhr
Eintritt zur Ausstellung: frei! - wir freuen uns über Ihre Spende -
Information und Anmeldung:
Ute Dietrich (Programmkoordinatorin und BtE – Referentin)
DITSL GmbH, Steinstrasse 19, 37213 Witzenhausen
Tel: 05542 6070
Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Training course: Participatory Video Facilitation for AR4D (22–26 Sep 2019)

Development practitioners, scientists, extension officers and students involved in agricultural research for development (AR4D) are invited to participate in an intensive 5-day training course: Participatory Video Facilitation for AR4D » Download Course Flyer

Registration deadline: 16 August 2019
Contact: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Read more ...

Film Festival - Films can be submitted until end of June

As part of the Coalition of European Lobbies for Eastern African Pastoralism (CELEP), DITSL is helping to organize the "Perspectives on Pastoralism" Film Festival together with Dr. Ann Waters-Bayer from the Association for AgriCulture and Ecology (AGRECOL eV). Films can be submitted until June 30th, 2019. They will be shown at two venues - as a Tropentag Pre-Conference Event on September 17th in Kassel, Germany and concurrent to the CELEP annual general meeting on October 18th at a cinema in Brussels, Belgium.

For more information:

http://www.tropentag.de/conference/filmfestival.php/

https://filmfreeway.com/PerspectivesonPastoralismFilmFestival

Announcement of 3 Master’s Thesis Topics

DITSL and the University of Kassel annonce MSc fieldwork funding on the 2 topics:

  1. » “Building capacity of women’s groups to process underutilized species in West Africa”
  2. » “Collaborative learning in the maize value chain in Kenya to reduce aflatoxin risk
Read more ...