Plants Talk Africa Witzenhausen 2013
Plants Talk – Africa
Malerei, Plastik, Video, Installation
22. November – 08. Dezember 2013
Eine Ausstellung der Kulturgemeinschaft Witzenhausen in Kooperation mit dem Tropengewächshaus der Universität Kassel und der DITSL GmbH

Teilnehmende Künstler: Aboudramane (Kamerun) • Liz Crossley (Südafrika) • Goddy Leye (Kamerun) • Myriam Mihindou (Gabun) • Antoine Renard (Frankreich) • Clemence De la Tour du Pin (Frankreich) • Rosmarie Weinlich (Deutschland)

Kuratiert von Jörg Hasheider in Zusammenarbeit mit der Galerie Peter Herrmann Berlin - Lomé

Eröffnung am 22. November um 18 Uhr im Tropengewächshaus der Universität Kassel. Begrüßung durch Frau Bürgermeisterin Angela Fischer. Einführung durch die Veranstalter.
Öffnungszeiten: Sa. 23. Nov. – 8. Dez. 2013, Mo – So 14.00 – 18.00 Uhr
Ort: Tropengewächshaus der Universität Kassel und Völkerkundliches Museum des DITSL, 37213 Witzenhausen, Klostergelände Steinstraße 19
Eintritt: 2€/P.

Nachdem die Ausstellung „Plants Talk“ im Jahr 2011 bei Besuchern und Veranstaltern großen Anklang gefunden hat, erfährt die Konzeption, Kunst in den Gewächshäusern der Universität Kassel und dem Völkerkundlichen Museum der DITSL GmbH zu präsentieren, in diesem Jahr eine Fortsetzung, die einen besonderen Schwerpunkt auf die Präsentation afrikanischer Positionen legt.

In der Ausstellung treten die europäischen und afrikanischen Künstler in Dialog. Thema des Dialogs ist der kulturelle, ethische und (bio)politische Umgang mit den pflanzlichen Grundlagen unserer Existenz. In diesem Dialog werden unterschiedliche Standpunkte, unterschiedliche Hintergründe und Erfahrungen deutlich.

Einerseits agieren die afrikanische Künstler in Reaktion auf eine Situation existenzieller Bedrohung und global-ökonomischer Ausbeutung, andererseits suchen europäische Künstler nach Möglichkeiten der Wahrnehmung und Vermittlung ökologischer Zustände und ethischer Werte. In der Zusammenschau vereinen sich die Arbeiten in ihrem Bestreben ein Bewusstsein für die Notwendigkeit nachhaltiger Entwicklung zu schaffen, zu einem gemeinsamen Appell.

Mit Aboudramane und Goddy Leye sind zwei Künstler vertreten, die zu den Pionieren zeitgenössischer afrikanischer Kunst zählen und den Weg in das internationale Ausstellungsgeschehen gefunden haben. Mit der jungen Künstlerin Myriam Mihindou geben sie im Völkerkundlichen Museum ironisch pointierte Kommentare zur Entwickelung afrikanischer Identität im Konflikt mit westlicher – und zunehmend chinesischer – Hegemonie und agrarindustrieller Ausbeutung. Die Präsentation wird abgerundet mit großformatigen Landschaftsgemälden der Südafrikanerin Liz Crossley, die die Zerstörung der Landschaft um Kimberley (Kalahari) durch den Diamantenrausch von 1869 ins Bild setzten.

Die Gewächshäuser werden von jungen europäischen Künstlern mit Installationen bespielt.

In Kooperation verwandeln die Franzosen Antoine Renard und Clemence De la Tour du Pin die Pflanzensammlung in eine Projektionsfläche für Werbe-„Pop-Ups“ der Green-Industries. Die Künstlerin Rosmarie Weinlich zeigt ihre Installation „Habitat“, in Glühbirnen abgekapselte Biotope in unterschiedlichen Phasen des Wachstums und des Vergehens.

Die Ausstellung wird gefördert von:
Förderer Plants Talk Witzenhausen 2011

Training course: Participatory Video Facilitation for AR4D (22–26 Sep 2019)

Development practitioners, scientists, extension officers and students involved in agricultural research for development (AR4D) are invited to participate in an intensive 5-day training course: Participatory Video Facilitation for AR4D » Download Course Flyer

Registration deadline: 16 August 2019
Contact: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Read more ...

Film Festival - Films can be submitted until end of June

As part of the Coalition of European Lobbies for Eastern African Pastoralism (CELEP), DITSL is helping to organize the "Perspectives on Pastoralism" Film Festival together with Dr. Ann Waters-Bayer from the Association for AgriCulture and Ecology (AGRECOL eV). Films can be submitted until June 30th, 2019. They will be shown at two venues - as a Tropentag Pre-Conference Event on September 17th in Kassel, Germany and concurrent to the CELEP annual general meeting on October 18th at a cinema in Brussels, Belgium.

For more information:

http://www.tropentag.de/conference/filmfestival.php/

https://filmfreeway.com/PerspectivesonPastoralismFilmFestival

Announcement of 3 Master’s Thesis Topics

DITSL and the University of Kassel annonce MSc fieldwork funding on the 2 topics:

  1. » “Building capacity of women’s groups to process underutilized species in West Africa”
  2. » “Collaborative learning in the maize value chain in Kenya to reduce aflatoxin risk
Read more ...